Empfehlungen

Video: Schiefer Reiter auf passendem Sattel

Die von Sattlerin Ulrike Schumacher eingesetzte Messtechnik lässt sich am besten so beschreiben: mithilfe der Computermesstechnik hat die Fachfrau ein zusätzliches Werkzeug, welches ihr hilft, dort hinzuschauen, wohin normalerweise kein menschliches Auge sehen kann. Die von Ulrike Schumacher eingesetzte Messmatte sendet kabellos Daten an den Laptop und ermöglicht so die Passformkontrolle auch in Bewegung. Besonders interessant ist es, die auf dem Bildschirm visualisierten Ergebnisse zu vergleichen. Zunächst beispielsweise ohne Reiter, später möglicherweise auch mit unterschiedlichen Reitern. Die absolut sachlichen Ergebnisse können so manche Überraschung offenbaren. Wenn unter Reiter A alles im grünen Bereich ist und unter Reiter B eine bedenklich rote Zone nur auf einer Seite als Druckpunkte im Computerbild zu sehen sind, liegt es vermutlich nicht am Sattel. Nicht nur Defizite in der Passform des Sattels, sondern auch Asymmetrien, die erst durch den Reiter und seine Einwirkung offenbar werden, sind wichtige Informationen im Hinblick auf den Umgang mit der Ausrüstung.

Auch hohe Anschaffungskosten sind keine Garantie für ewige Passgenauigkeit

Auch hohe Anschaffungskosten sind keine Garantie für ewige Passgenauigkeit

Anzeige:

satteltest_nord_729_90

Messmatte zwischen Pferderücken  und Sattel liefert unbestechliche Ergebnisse

Denn was nutzt ein mehrmaliges Ändern der Sattelpolsterung, wenn eigentlich die „Reparatur“ am Reitersitz notwendig wäre? Die digitale Messtechnik liefert sachlich nachvollziehbare Informationen, wo und wann der Sattel drückt. Dass die digitale Messung auch in Bewegung möglich ist und aufgezeichnet wird, gibt dem Pferdebesitzer die Chance, später die Aufnahmen auf dem Bildschirm zu betrachten. Auf dem Bildschirm wird dann neben der Aufnahme des Pferdes im Stand und in Bewegung das jeweils zugehörige Satteldruckbild gezeigt. So lässt sich ermitteln, ob und in welcher Phase Druckpunkte bestehen und ob diese aufgrund eines nicht optimal angepassten Sattels oder gegebenenfalls asymmetrischer Belastungen durch den Reiter begründet sind.

Pferde verändern sich, gelegentliche Kontrolle ist unverzichtbar

Pferde verändern sich, gelegentliche Kontrolle ist unverzichtbar

Kurz gesagt: Die unbestechliche Messung kann Schmerzen beim Pferd und Kosten für unnötigen Sattelneukauf oder Umpolsterung sparen. In jedem Fall macht sie schlauer und im besten Fall kann der Pferdefreund  durch die moderne Messtechnik erfahren: alles passt!

Mehr Informationen dazu sehen Sie in unserem Filmbeitrag…

Text und Bilder: Tanja Mundt-Kempen
Schnitt: Pferdeseite.TV Maik Feldmann

Über den Author

admin

Einen Kommentar hinterlassen